Mittwoch, 28. September 2016

Fototasche Fotobella - "Die vergessenen Taschen-Ebooks" von Fabulatoria

Die liebe Carmen von Fabulatoria rief vor wenigen Wochen 
zu einem gemeinsamen Nähen auf. 
Die vergessenen Taschen-Ebooks Sew Along 2. 

Bei mir schlummern nicht viele vergessene Ebooks auf der Festplatte, aber eines passte perfekt. Das Ebook Jonny für eine Fototasche. 
Schnell war klar, dass ich dies endlich in diesem Rahmen in Angriff nehmen wollte. 
Beim Anschauen des Ebooks stellte ich jedoch schnell fest, 
dass es irgendwie gar nicht so meinen Vorstellungen (mehr) entsprach und 
entschied mich dann für die Fototasche Fotobella. 
Vor allem, da in diesem Ebook ein toller Schutzeinsatz für die Kamera 
genau beschrieben war. 

Nun hoffe ich mal, dass dies für die Teilnahme dennoch ausreicht....
Na, Carmen, was meinst du? 

Weiter hatte ich mir vorgenommen ausschließlich Stoffe aus meinem Vorrat zu verwenden.Brauner Taschenstoff Moskau bzw. anthrazitfarbener Rom. 
Die Füchschen fand ich total putzig dazu und mein Mann konnte sich damit auch gut anfreunden.


Unter der Klappe versteckt sich der nächste Fuchs, 
der den Objektivdeckel aufnehmen kann.  

 

Die Seitentaschen sind mit viel Volumen und oben mit Gummizug gerafft. 
Mein Schlüsselbund passt perfekt dort rein. 



Die Innentasche sollte laut Ebook eine dicke Polsterung aus 1cm dickem Volumenvlies erhalten. Wir hatten noch Material zu Hause.....so eine Art Moosgummi, seeeehr stabil, ebenfalls ca. 1cm dick. Puuuuhhhh....ganz schön schwierig zu nähen. Meine Maschine teilte mir einige Male mit, dass das Nähfüßchen nicht ausreichend abgesenkt werden könnte. Als ich am Verzweifeln war, eilte mir mein Mann zu Hilfe und gemeinsam haben wir es dann mit viel Drücken und Schieben geschafft.




Jetzt bin ich sehr froh, dass ich das Projekt Fototasche angegangen bin! Sie gefällt allen Familienmitgliedern, was wichtig ist, damit sie auch richtig genutzt werden wird. 

Das 4cm breite Gurtband ist von Kunterbuntdesign, ist sehr stabil mit Kunststoffkern und dennoch sehr weich und angenehm im Griff! Ich kann es euch wärmstens empfehlen. 

 
 ♥ ♥ ♥
Herzliche Grüße 
und 
vielen lieben Dank an Carmen für die Ausrichtung des "sew alongs"! 
Uli
 


Schnitt: Fotobella, erhältlich bei Farbenmix, Schnitt von jolijou
Stoffe: aus dem Fundus
Gurtband: Kunterbuntdesign
D-Ringe und Gurtversteller: ebenfalls von Kunterbuntdesign



verlinkt bei Carmen und bei Jana, dem mittwöchlichen After Work Sewing

Donnerstag, 1. September 2016

Hallo Alltag, hallo Grete!

Jetzt war es doch über den Sommer relativ ruhig hier, was aber nicht heißt, 
dass ich auf der faulen Haut lag. 
Ok, manchmal schon, aber das gehört sich für Sommer ja so! 
Aber genäht und gehäkelt und gestrickt habe ich auch.....
Und Ihr? Ich hoffe, es geht euch gut und ihr habt Lust auf 
gemeinsame Blogger- und Nähzeit! 
Ich freue mich auf euch!

Grete, Gretl, Katharina und Tula Pink..... 
wisst ihr, was diese großartigen Frauen gemeinsam haben? Ich habe sie alle hier vereint!


Grete, die Namensgeberin dieser Geldbörse, nach dem Schnitt von Frau Machwerk. Sie betreibt den genialen Stoffladen "Stoffsalat" und hat eine wunderbare Ausstrahlung! Kein Wunder, dass Frau Machwerk ihr die Ehre gab. 

Gretl, ja schaut genau hin, es gibt die kleine, aber feine Differenzierung! Gretl hat einen Instagram-Account (gretlchen_) und haut ein Portemonnaie Grete nach dem anderen raus. Sie hat mich infiziert! Sie ist schuld......grins.......

Katharina, aka greenfietsen, gibt uns im September die Möglichkeit bei ihrem Taschen-Sew-Along Geldbeutel zu verlinken. Mich hat es gejuckt und wiiiiie sage ich euch!!! Gleich nach dem Sommerurlaub war das erste Nähprojekt an der Nähmaschine ein Portemonnaie. 

Und nun zuletzt Tula Pink, die Stoffdesignerin... Ihre Designs erkenne ich sofort (behaupte ich jetzt mal so....) und wer sich in der Nähszene auskennt, sicherlich auch!


Als Katharina zum Nähen von Geldbeuteln für Ihren Jahres-Sew-Along aufrief, fühlte ich mich nicht bei jedem Monat sofort angesprochen. Aber den September mit den Geldbeuteln.....das wollte ich auf keinen Fall auslassen!
Geldbeutel für die Shoppingqueen? Die klassische Shoppingqueen bin ich ja nicht. Da fallen mir Freundinnen ein oder auch eine meiner Schwestern, aber ich? Nee, weit gefehlt. Dennoch musste ein neuer Geldbeutel her

Nachdem das Schnittmuster der Grete seit bestimmt zwei Jahren auf meinem Rechner schlummert, habe ich es jetzt endlich umgesetzt. Immer wieder habe ich gezögert, weil man ja lesen kann, dass es gar nicht so einfach sein soll. Ich gebe zu, die Anleitung hat an manchen Stellen Schwächen und dürfte durch mehr Fotos transparenter sein. Da erging es mir dann schon so, dass ich es abends um 22 Uhr einfach mal liegen ließ und lieber ins Bett bin. Dank Insta-Gretl und einer Direkt-Nachricht konnte mein Denkproblem allerdings am nächsten Tag schnell behoben werden. Gretl meinte auch, dieses Teil brauchst du nicht direkt, mach einfach mal weiter. Du wirst sehen, es passt nachher schon. Und tatsächlich! Sie hatte Recht.....grins......

Jetzt bin ich froh, dass ich es umgesetzt habe. Vom Grundcharakter bin ich ja eher so ein Beißer. Also kein Beißer, der dir ein Ohr abbeißt, sondern eher so nach dem Motto "Geht nicht, gibt`s nicht!". Da habe ich im Beruflichen sehr sehr viel gelernt. Bleib an einer Sache dran. Wenn sie auch noch so unerreichbar erscheint, du wirst es schaffen. Auch bei Grete hat es geklappt.


Und wie ihr seht, blieb es nicht bei einer. Nummer Zwei ist ebenfalls bereits fertig und für Nummer Drei liegt alles bereit. Demnächst werde ich euch noch Details zur Grete zeigen.

Und du? 
Bist du auch bereit für Grete? 
Nimmst du die Herausforderung an?
 ♥ ♥ ♥
Ganz liebe Grüße
Uli


Schnitt: Grete von Frau Machwerk
Stoffe von Tula pink (fox field) und neutrale Unis aus dem Bestand 

Montag, 18. Juli 2016

NähWAHNaWochenEnde 2.0

Bereits zum zweiten Mal habe ich zum NähWAHNaWochenEnde eingeladen! 

Nachdem es letztes Jahr ein voller Erfolg war und wir uns alle sooo gut verstanden hatten, war klar, dass alle gerne wieder kommen wollen. 
Unsere Unterkunft war wieder das Weingut Mathis in der Südpfalz


Leider konnten drei Teilnehmerinnen (Kristina, Tina und Marita) aufgrund von Urlaub und Krankheit nicht. Alle fanden dies sehr bedauerlich.  Aber leider war es nun mal nicht zu ändern. Schnell hatten wir sehr liebenswerten Ersatz mit Annette und Sven gefunden und für Freitag abend gesellte sich noch Muriel hinzu, die nur eine halbe Stunde Anfahrt hatte und nicht übernachtete.
Am Ablauf haben wir nichts geändert. Freitags ab 16.30Uhr Anreise, wobei die ersten drei deutlich früher die nächstgelegene Kleinstadt bzw. den Park mit den Hängematten, den die Einheimischen nicht kannten : )), unsicher machten. 



Gegen 19.30Uhr gab es frisch gegrillten Rebknorzenspieß (eine Pfälzer Spezialität) und sehr leckere mitgebrachte Salate, Hefeblumen, Dips,..... zum Reinsetzen sage ich euch! 


Wir waren so pappsatt, dass Ines und ihr Göttergatte uns die Hängematten im Ort zeigen wollten. Die Füße vertreten konnte nicht schaden! Da muss man extra aus Stuttgart anreisen, um den Einheimischen zu zeigen, in welchem Park 7 Hängematten hängen. Ok.... es stellte sich heraus, dass dies die Grünfläche eines Hotels waren, wo die Einheimischen doch nicht so oft übernachten....grins....
 

Ein paar Kalorien abstrampeln bringt gute Laune!!!


Muriel aus Karlsruhe kam für Freitag abend und dies wird nicht unser letztes Treffen gewesen sein!



Erst am Samstag ging es dann mit Nähen los. 

Unter den wachsamen Augen von Sandra war ich so sehr mit dem Nähen eines zarten Etwas beschäftigt, dass ich gar nicht viele Nähschritte dokumentiert habe. 

Janet faszinierte uns alle mit "crazy patchwork". 
Alle waren hin und weg und sicherlich werden dies einige demnächst ausprobieren. 


Meine Nichte, die siebenjährige kleine Pfälzerin, holte ihre Kindernähmaschine vom Kaffeeröster hervor. Nachdem ich ungefähr eine Stunde lang fluchend rumprobiert hatte, war klar, dass damit keine Schlacht mehr gewonnen werden konnte.... 
Fazit: Kauft niemals eine Kindernähmaschine! Das ist rausgeschmissenes Geld. 
 

Relativ bald war aber für Ersatz gesorgt. Sie durfte Omas alte Singer benutzen. Nachdem sie bei mir auf dem Schoß einen Einkaufsbeutel genäht hatte, ratterte sie alleine los. Das Fußpedal auf einem umgedrehten Blumenübertopf. 
Am Sonntag gab sie dann meiner Schwester Nachhilfe im Nähen. "Mama, komm her, ich zeig dir wie man crazy patchwork näht!"
Für nächstes Jahr hat sich die Kleine schon angemeldet : ) 



Katherina hat Blocks ihrer Patchworkdecke weitergenäht.


Ella und Annette haben ihre erste sew-together-bag genäht. 
Genügend STB-erfahrene Näherinnen hatten sie ja um sich.


Nach erfolgreichem Probenähen hat Sandra sich ihr Strickzeug geschnappt. Damit konnte sie sich gut mit Ines unterhalten, die english paper piecing nähte (leider nicht fotografiert).
 


Am Sonntag begrüßte mich Sven mit den Worten "Bist du müde? Du hast so kleine Augen heute!". Zum Glück war ich nicht die einzige, der Schlaf fehlte....grins....



Ganz im Gegensatz zu diesen zwei Granaten, die immer noch topfit 
und zu Späßen aufgelegt waren....



Ella fachsimpelte mit der Chefin vom Weingut Mathis 
über die Vermehrung von Feigenbäumen.



Wenn ihr jetzt denkt, so etwas würde ich auch mal gerne machen, dann organisiert doch einfach in eurer Region ein ähnliches Event! Ihr könnt dadurch nur gewinnen! 

Nächstes Jahr kommen wir sicherlich gerne wieder ins Weingut Mathis 
an der Südlichen Weinstraße im Süden von Rheinland-Pfalz. 

Und pfalz ihr euch mal erholen wollt, dann können wir euch die 4 Gästeappartments des Weingut Mathis wärmstens empfehlen. Ines und Sven haben gleich Sonntags einen Kurzurlaub gebucht, weil sie sich so wohl gefühlt haben. Sven war übrigens wandern im Pfälzer Wald, der direkt vor der Haustür beginnt. Man kann aber auch perfekt Rad fahren, insbesondere Mountain biken oder das nahegelegene Elsass besuchen. 
Die sonnige Pfalz ist immer eine Reise wert! 

Dieses Jahr waren beim NähWAHNaWochenEnde mit dabei:
Annette (ohne Blog)
Ella (Nähoma)
Ines (inessel)
Katherina (stitchydoo)
Muriel (Nahtzugabe 5cm)
Sandra (Rehgeschwister)
Sven (ohne Blog)
und 
ich 

 Es war wunderbar euch alle wieder zu sehen! 
♥ ♥ ♥ 
Ganz herzliche Grüße
Uli
♥ ♥ ♥

Dienstag, 5. Juli 2016

Lieblingsmanns Hemd (Burda 7767)

Wie kriegt man einen Mann freiwillig für mindestens 10 Minuten in einen Stoffladen?  Man verspricht ihm freie Auswahl bei der Stoffwahl seines nächsten Hemdes! Nach Hemd Nr. 1 war sehr schnell klar, dass, zumindest nach den Wünschen meines Mannes, noch viele mehr folgen sollten. Den Stoff dazu sollte er selbst auswählen und dabei freute er sich riesig auf den Besuch des Stoffladens! 
 

Zielgerichtet griff er eine blau-karierte Popeline heraus, der noch gar nicht angeschnitten war. Die Chefin des Stoffladens fragte uns, wo wir diese gefunden hätten : )


Da das Karo vorne an der Knopfleiste perfekt aufeinander passen sollte, habe ich 1,60m gekauft, welcher auch benötigt wurde. Den Unterkragen und den Kragensteg habe ich in weiß zugeschnitten, um etwas Pep reinzubringen. 
 

Der unterste Knopf ist in rot angenäht. Das Knopfloch habe ich vergessen in rot zu nähen...... War eigentlich gewünscht und ich einen Moment unkonzentriert. 
 

Genäht habe ich erneut Burda 7767, Brust erneut zwei Nummern größer als die Taille. Nahtzugabe dieses Mal " nur" 1cm anstatt 1,5cm, keinen Abnäher.  

Hemd passt, Mann glücklich!!!


Herzliche Grüße
Uli
die sich schon tierisch auf das NähWAHNaWochenende 2.0 freut!!! 

Schnitt: Burda 7767 
Stoff und Knöpfe aus dem örtlichen Fachgeschäft

 

Donnerstag, 23. Juni 2016

FINALE beim #sewalongtopbéryl mit Linkparty

In den letzten Tagen habe ich schon viele phantastische 
#topbéryl 
auf Instagram gesehen! 
Viele von euch haben es geschafft, den Schnitt von "Histoire de coudre
nach meinen Übersetzungen erfolgreich zu nähen! 
Das ist so wunderbar! 


 Falls du es eventuell erst spät oder jetzt erfahren hast, dann kannst du gerne die einzelnen Schritte hier nachlesen. 

Bist du dabei?  

Wie drucke ich das Schnittmuster aus?

Welcher Stoff ist sinnvoll und wie viel werde ich verbrauchen?

Stoffzuschnitt und Nähen 1.Tag

Nähen 2.Tag

Auch ich war nicht ganz untätig und habe noch zwei weitere Exemplare genäht. 

Heute zeige ich euch mein Kleid Béryl.
Enstanden ist es aus dem gleichen Viskosejersey wie mein erstes "top"
nur dieses Mal in schwarz. 


♥ Béryl ♥
♥ black is beautyful ♥

Verlängert habe ich das Shirt einfach nach dem Schnitt eines gekauften Kleides. 
Hinten habe ich mein Label geNÄHmalt und den Ausschnitt mit rot abgesteppt. 
Die Ärmel und den unteren Bund habe ich mit rotem Rollsaum 
einfach und schnell versäubert.

Mit Hilfe von ganz ganz lieben Bloggerinnen (Danke ♥) habe ich es geschafft, meine erste Linkparty einzurichten und hoffe natürlich sehr, dass sie auch funktionieren wird. 
Hier könnt ihr zunächst bis zum 26.Juli eure Béryls verlinken, dann sehen wir weiter!
Ich freue mich schon sehr auf eure Exemplare und bin gespannt wie ein Flitzebogen!


Ich selbst verlinke heute bei RUMS 
und nehme teil bei Emma und #12lettersofhandmadefashion. 
Für den Monat Juni hat Emma den  Buchstaben "B" gezogen. 
"B" wie "Béryl" und "black is beautyful"!!!

Danke für die tolle gemeinsame Zeit!
♥ ♥ ♥
Herzliche Grüße
Uli
♥ ♥ ♥

 


Samstag, 18. Juni 2016

SEW ALONG "top Béryl" - Nähen 2.Tag


Herzlich Willkommen 
zu  
Tag 5 des 
#sewalongtopbéryl 
und somit geht es heute um den zweiten Teil des Nähens von 
#topbéryl 



Manche von euch scharren schon mit den Hufen, andere warten noch ungeduldig auf die Lieferung des bestellten Stoffes.  Aber es rennt uns nichts davon! Wer es zeitlich schafft, darf sehr gerne am kommenden Donnerstag sein "topbéryl bei RUMS präsentieren.
Zusätzlich werde ich hier auf meinem Blog auch eine Linkparty einrichten, welche über mehrere Wochen offen sein wird. 
Wenn ihr also genauso süchtig werdet wie Kristina (Nummero drei ist gestern abend fertig geworden : ) oder wie ich (klick hier und hier und hier) , dann bleibt genügend Zeit, uns eure tollen einzigartigen Wasserfallshirts alle zu zeigen! 
Dies hier ist die Fortführung des Zuschnitts und Nähens Teil 1. Falls ihr dies noch nicht durchgearbeitet habt, dann klickt hier. 
Jetzt geht es hier mit Punkt 9 weiter. 
Falls Fragen sind, bezieht euch am Besten wieder konkret auf einen der nummerierten Arbeitsschritte.  

9. Platziert die Schultern des Rückenteils auf dem Vorderteil. 
Markiert euch auf dem Vorderteil die Winkel des Belegs.











Positioniert das Rückenteil auf dem Vorderteil, rechts auf rechts.
Der Rückenausschnitt liegt auf dem Winkel, den ihr zuvor auf dem Vorderteil eingezeichnet habt.
Näht mit 1cm Nahtzugabe.
Verriegelt Anfang und Ende.





 Schneidet den Stoff bei dem eingezeichneten Winkel ein.
 Aber nur bis kurz vor eurer Naht von den Schultern. (Dies muss dem eingezeichneten Winkel entsprechen!)






Dies ist meiner Meinung nach der kniffligste Schritt, aber bewältigbar. 

Edit 19.06.2016 Da zwei Mitnähende mit Fragen an mich herangetreten sind, zeige ich euch zusätzlich noch Fotos meiner Nähschritte.  


Ihr habt das Vorderteil mit der linken Stoffseite nach oben liegen. Die linke Stoffseite mit den gebügelten oder gesteckten Falten zeigt zum Ärmel. 


 Ihr legt das Ganze auf das Rückenteil. Links von euch ist jetzt der Halsausschnitt, rechts treffen die Ärmel aufeinander. 

  

Ihr näht das Ganze mit einem Geradstich (bei Jersey Elastik-Geradstich) fest. (Achtung: Auf dem oberen Foto habe ich das Teil jetzt gewendet.) Dabei wird der Beleg des Rückenteils ebenfalls festgenäht (siehe Kreis). Nun schneidet ihr in diesem Winkel den Stoff ein wenig ein. So weit, dass der dreieckige Lappen vom Wasserfall (auf dem Foto oben) perfekt umgeklappt und oben drauf gelegt werden kann. 


Hier seht ihr, wo jetzt die Stoffe des Kreises liegen. Kontrolliert, dass alles bündig liegt und näht es mit einem Geradstich fest. In der Anleitung steht, dass auf der vorherigen Naht genäht werden soll. Ich habe etwas weiter Richtung Shirtmitte genäht (auf dem Foto wäre das weiter unten). Damit es gut aussieht, habe ich einmal komplett durchgenäht
 

Zum Teil habe ich jetzt die nachfolgende Schritte vorweggenommen. 
Ich hoffe, dass ihr jetzt klarkommt. 
Im Netz gibt es auch Videos zu "Wasserfallshirt" 




10. Platziert die kleinen Seiten des Belegs (gemeint sind die dreieckigen Lappen) auf den Schultern. 
Positioniert die rechte Stoffseite des Belegs gegen die linke Stoffseite des Rückens.


Der Rücken liegt wie ein Sandwich zwischen dem Vorderteil und dem Beleg. 
(Tipp von mir: Schaue vor dem Nähen, wie es auf der rechten Seite aussieht. Stecke ggf. nochmal neu.)
Nähe auf der gleichen Naht wie die von der Schulter. 
Verriegelt Anfang und Ende.

11. Platziert die Seiten des Vorderteils auf dem Rückenteil. 
Näht mit 1cm Nahtzugabe. 
Verriegelt Anfang und Ende.


12. Versäubert die Schultern und die seitlichen Nähte. Dann schlagt den Wasserfall-Beleg wieder auf das Vorderteil.

13. Bügle die Nähte. 
Bügle die Seitennähte zum Rücken.
Bügle die Schulternähte nach vorne.




14. Säumt die Ärmel und die untere Naht des Tops. 
Faltet zwei Mal 1cm breit für den Ärmelsaum um und näht auf dem Eingeschlagenen. 
Faltet die untere Naht des Tops zwei Mal 1,5cm um und näht auf dem Eingeschlagenen.


15. Schneidet die Fäden ab, bügelt, ihr Top ist fertig!


Wenn ihr Fotos eurer fertigen Werke zeigt, verwendet die Hashtags 
#topbéryl und #sewalongtopbéryl . Somit ist gewährleistet, dass wir sie finden. 

Bis Donnerstag dann zu RUMS und mit Verlinkungsmöglichkeit hier auf meinem Blog. Ich hoffe, dass ich es technisch mit der mir angebotenen Unterstützung schaffen werde. Mein Layout ist heute grauselig....irgendwie wollte mich der PC und Blogger nur ärgern. Nun habe ich entschieden, dass ich es so belasse, auch wenn es schlimm aussieht. Sorry!


Herzliche Grüße, ein schönes Nähwochenende,
et un grand salut à Frédérique de Histoire de Coudre!
Eure Uli


Donnerstag, 16. Juni 2016

SEW ALONG "top Béryl" - Stoffzuschnitt und Nähen 1.Tag


Heute ist Tag 4 des #sewalongtopbéryl
und damit steht der Stoffzuschnitt und das erste Nähen auf dem Plan. 

 
 ♥ ♥ ♥
Hach, was freue ich mich bereits auf eure Béryls.
♥ ♥ ♥
Am Montag hat Kristina auf Instagram bereits ihr erstes Wasserfallshirt Béryl gezeigt. 
Kommentare wie "ich kann nix dafür" und "das war plötzlich so schnell genäht....ehrlich" 
haben mich laut schallend rauslachen lassen.  

Ich glaube es war Elle Puls die in irgendeinem Post mal schrieb, wie faszinierend es war,
 als im Campingurlaub ein wildfremdes Kind in dem von ihr entworfenen Schnitt im Toilettenhäuschen vor ihr stand. Einen ähnlichen Stolz werde ich wohl auch die nächsten Tage erleben dürfen, 
wenngleich der Schnitt überhaupt nicht von mir ist. 
Die Vorfreude ist groß! 

Aber jetzt zum eigentlichen Thema!

Im letzten Post hier habe ich euch bereits gezeigt, 
wie ihr eure beiden Papierschnitt-Teile im Stoff platzieren müsst. 
Bei Strick im Fadenlauf, bei Webware das Vorderteil schräg zum Fadenlauf. 
Falls ihr euch nicht sicher seid, schaut einfach dort nochmal kurz nach. 

Zur Nahtzugabe:
Frédérique gibt an:   20mm am unteren Bund vorne und hinten, sowie 20mm seitlich am Bund der Arme
          alle anderen Nähte 7mm, keine Nahtzugabe am Beleg für den hinteren Ausschnitt


Apropos hinterer Ausschnitt:
Was wir bisher zum Zuschnitt noch gar nicht geklärt haben, ist die Größe des Stoffstreifens, mit welchem das Rückenteil am oberen Ausschnitt eingefasst wird. 
Bei Webware 
4cm x 
Gr. 34   34cm
Gr. 36  34,3cm
Gr. 38   34,6cm
Gr. 40   34,9cm
Gr. 42   35,2cm
Gr. 44   35,5cm
Gr. 46   35,8cm
Gr. 48   36,1cm

Bei Strickstoffen (Jersey u.a.)
3 cm x
Länge wie oben abzgl. 2cm 

(Keine weitere Nahtzugabe!)
 

Für den Zuschnitt alles klar? 
Falls nicht, schreibt wie gehabt einen Kommentar, den ich gerne beantworten werde. 

Ursprünglich wollte ich euch Fotos meiner Nähschritte zeigen und habe auch bei meinen Modellen kräftig mitgeknipst. Dann dachte ich aber, warum zeige ich euch nicht die eigentliche Anleitung und übersetze genau dies. Denn dann lernt ihr die frz. Fachausdrücke und bekommt ein Gefühl dafür, wie viel ihr ohne meine Übersetzung verstanden hättet, ob mit oder ohne Französischkenntnisse. Die fünfseitge Anleitung beinhaltet viele Zeichnungen, die ihr im Folgenden sehen werdet. Alle Schritte sind nummeriert. Wenn ihr Fragen habt, bezieht euch am Besten konkret auf eine Nummer, dann ist es am Verständlichsten.




Der Stoff in weiß ist immer die Vorderseite. Wer Französisch kann, denkt einfach an "droit" = "rechts"
Der Stoff in grau ist immer die Rückseite. "Envers" ist die Rückseite. 

PADF kenne ich als Ausdruck aus deutschen Anleitungen überhaupt nicht. Besagt, dass Nahtanfang und Nahtende verriegelt werden müssen. Also 2-3 Stiche rückwärts, damit die Naht nicht aufgehen kann. 
 Hintere Mitte

Vordere Mitte
Vorbereitung des Rückens


1. Faltet den Stoffstreifen der Länge nach und bügelt ihn.  

Linke Stoffseite nach innen 
Kante auf Kante
2. Platziert den gebügelten Stoffstreifen auf dem Rückenausschnitt. Der Stoffstreifen bleibt gefaltet. 
Positioniert den Stoffstreifen auf dem rechten Stoff des Rückenteils,Kante auf Kante.
Näht mit 1cm Nahtzugabe. Verriegelt Anfang und Ende.









 


3. Schneidet neben der Naht im Abstand von 5mm den Ausschnitt und den Stoffstreifen zurück. 




4. Bügelt den Stoffstreifen. Legt dabei die Naht in Richtung des Stoffstreifens.


5. Klappt den Stoffstreifen auf die linke Stoffseite des Rückens. 
Bügelt den Stoffstreifen auf die linke Stoffseite
Die Naht ist jetzt versteckt zwischen dem Rücken und dem Stoffstreifen. Man sieht sie fast nicht. 
Steppt im Abstand von 1mm neben dem Stoffstreifen ab. 


Ehrlich gesagt, verstehe ich die Anleitung in den Punkten 4 und 5 nicht 100%ig. Ich habe den Streifen immer auf der linken Seite nach unten gebügelt und dann von der rechten Seite knappkantig neben der Naht abgesteppt, um den Streifen zu fixieren. Wer Jersey benutzt, evtl. einen Elastikstich verwenden. 
Vielleicht ist auch genau das gemeint, wie ich es gemacht habe??!!

Vorbereitung des Vorderteils


6. Versäubert die Oberkante des Belegs vom Vorderteil. (mit Zickzack oder einer Overlock)










 
7. Bereitet die vorderen Falten vor:
Faltet die Stellen indem ihr die Markierungen aufeinander legt. 
Näht diese 5cm ab. 
Füßchenbreit, verriegelt Anfang und Ende 


Tipp meinerseits:
Beginnt im Stoff (bei der 5cm Markierung) und näht nach außen zur Kante hin. Somit ist der Stofftransport gleich gewährleistet.
 










8. Bügelt das untere Ende der Falten in Richtung Ärmeln.
Ich gestehe, dass ich die Falten nur mit Stecknadeln gesteckt habe. Vielleicht hat 
der Wasserfall damit einen noch schöneren 
                                                                                    Fall....

Am Samstag folgt dann der - neben der Stoffauswahl - für mich einzige knifflige Punkt beim Nähen von #topbéryl! Ihr dürft gespannt sein. Schwer ist es allerdings nicht. 


Sehr gerne hätte ich heute bei RUMS mit Béryl n° 4  teilgenommen. Gestern vormittag habe ich jedoch erfahren, dass eine liebe Freundin mit schwersten Verletzungen im Krankenhaus liegt. Dann war mir überhaupt nicht mehr nach Fotoshooting. Ich hoffe, dass es bei ihr sehr bald langsam, aber stetig bergauf gehen wird. Ich denke ganz fest an dich!
♥ ♥ ♥  
Liebe Grüße und viel Spaß beim Nähen!
Uli

PS: Verwendet bitte die Hashtags #sewalongtopbéryl und #topbéryl , wenn ihr uns eure Ergebnisse zeigt. Damit können wir es alle verfolgen. Das Wort béryl hat einen accent aigu (accent teeegü gesprochen), der von unten links nach oben rechts geht. Bitte nicht vergessen. Somit können uns auch unsere französischen Nähfreunde finden.    

PPS: Könnte mir bitte jemand bei einer Linkparty helfen? Leider habe ich das noch nie gemacht. 
 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...